About a Girl – Die Frau hinter der Kamera

About a Girl – Die Frau hinter der Kamera

Bereits seit zwei Jahren schreibe ich regelmäßig auf Google+, unter Babs Nortri, Beiträge und zeige meine Bilder. Auch auf Twitter, 500px usw. bin ich schon eine ganze Weile vertreten. Denn Reisen und Fotografieren sind meine Leidenschaft!

Wer ich bin?Am Ende der Welt- Skellig Michael

Tja, sobald ich das herausgefunden habe, werde ich es euch sagen.
Ich bin ziemlich schüchtern, eben die Frau hinter der Kamera.
Tatsächlich sind Bilder, auf denen ich zu erkennen bin, eine Seltenheit. Komischerweise wirke ich auf die meisten Menschen stark und selbstbewusst, obwohl ich so schüchtern bin. Zumindest wird mir das immer gesagt.

Was ich mache, wenn ich nicht auf Achse bin?

Mittlerweile studiere ich Publizistik an der Uni Wien. Vor meinem Studium habe ich einige Jahre als Arzt- sowie OP-Assistentin gearbeitet. Irgendwann beschloss ich, dass es Zeit wird, meinen Traum vom Studium zu erfüllen, da mir dieser in meiner Jugend verwehrt blieb.
Aber bekanntlich ist man nie zu alt, um Neues zu lernen.

Freizeit und Reisen..

In meiner Freizeit gehe ich gerne wandern, klettern, surfen, schwimmen, tauchen etc.
Wenn ich reise, dann meist auf eigene Faust, also mit dem Auto oder in den Bergen oft einfach zu Fuß und mit Zelt.

Mehr als alles andere liebe ich es, in der Natur zu sein. Ich möchte auf meinen Reisen gerne neue Dinge erleben, von denen ich nie dachte, dass ich dazu in der Lage bin.
Ich gehe gerne an meine Grenzen, entdecke gerne Neues und lasse mich vom Gegenteil überzeugen.

Oft liest man, dass es in unserer Welt keine Abenteuer mehr zu erleben gibt! Aber ich denke, das liegt nur daran, dass die meisten Menschen nicht wirklich danach suchen.

Wieso ich das mache?Sorapiss See

Wenn ich einmal alt bin, möchte ich nicht an die verpassten Gelegenheiten denken, sondern mich an die vielen schönen, verrückten Abenteuer erinnern, die ich erleben durfte.
Ich möchte meine Bilder betrachten und durch sie in den Moment zurückkehren in denen sie entstanden sind.

Alles, über das ich hier berichte, habe ich selbst erlebt bzw. getestet. Ich werde euch hier immer ehrlich meine Meinung sagen. Auf meiner Seite möchte ich euch an neue interessante Orte entführen und euch mit auf meine Abenteuer nehmen.

Ich hoffe ihre begleitet mich auf meinen Reisen. Über euren Input und euer Feedback würde ich mich sehr freuen!

9 comments

  1. Thomas Fischer says:

    Hallo Babs.
    Ich verfolge steht deine berichtet mit Interesse auf G+ und finde deine eigene Seite hier auch sehr gelungen.
    Mach weiter so 😉

  2. Max says:

    Was soll ich sagen?
    Ich kenne das mit der Schüchternheit. Auch wenn das mit dem Projekt Hostelmax aktuell etwas anders aussieht, aber ich von Natur aus bleib ich drinnen, abseits und unauffällig.
    Ich verstecke mich allerdings lieber hinter einer Kamera die bewegte Bilder macht.So hab ich hinterher immer ein wenig auch das Gefühl dabeigewesen zu sein.
    Im medizinischen Bereich hätt ich dir dann eine Karriere als Chrirurgin empfohlen. Da halten die Patuienten wenigstens recht zügig und konsequent die Klappe. 🙂

    Gruß nach Wien, der Hostelmax https://www.hostelmax.de

  3. Martina says:

    Hallo Barbara,
    Dein Artikel über die Schneeschuhwanderung auf den Zirbitzkogel klingt sehr spannend. Muss man die Schneeschuhe im Vorhinein reservieren oder kann man sie spontan ausborgen? (Wollen am Sonntag gehen).

    Danke und LG.

    • Barbara says:

      Liebe Martina,
      vielen lieben Dank! Das freut mich sehr.
      Letztes Jahr konnte ich die Schuhe ohne Reservierung leihen, aber vielleicht rufst du vorher zur Sicherheit an.
      Kann sein, das sich da was geändert hat!

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.