Das Ende…?

Das Ende…?

Hallo meine Lieben…

es ist das Ende oder doch ein neuer Anfang?
Bereits im Februar habe ich euch auf Facebook darüber informiert, dass ich den Blog aufgebe, jetzt hole ich es auch hier noch nach 🙂

Im Februar bin ich in mich gegangen, hab mir viele Gedanken über mein Leben gemacht und darüber was ich eigentlich will und was mich glücklich macht.
Das Ergebnis: Ich mache mir mit viel zu vielen Dingen viel zu viel Stress und das muss aufhören. Wenn ich Glück in meinem Leben will, muss ich mich auf das Wesentliche beschränken und das ist nicht der Blog. Der Blog macht mich nicht glücklich.

Nach einigen Monaten kann ich nun sagen: was ich wirklich will, weiß ich immer noch nicht. Vermutlich werde ich das nie wissen, immerhin ist das Leben einfach zu kurz um sich darüber ernsthaft Gedanken zu machen. Was ich dafür ganz genau weiß, ist, was ich nicht will.

In den letzten Monaten habe ich mein Leben ziemlich drastisch verändert. Ich habe damit angefangen zu allem ja zu sagen, Naja zumindest zu Dingen die mir nicht schaden. Und ich habe herausgefunden, dass mir vieles, vor dem ich Angst oder Zweifel hatte, eigentlich Spaß macht.

Ich habe aufgehört zu planen, mittlerweile plane ich überhaupt nichts mehr. Stürze mich einfach in ein Abenteuer, eine Situation und schaue was passiert. Das nennt man wohl einfach leben und es ist großartig.

Seitdem füllt sich meine Welt mit Gleichgesinnten. Menschen die gerne und viel unterwegs sind. Die die gleichen Interessen haben wie ich und mich ständig an meine Grenzen bringen, im positiven Sinn. Und so verschieben sich meine Grenzen. Tag für Tag, für Tag und ich schaffe Dinge, die ich nie für möglich gehalten hätte.

Mittlerweile lege ich die Kamera oft beiseite oder nehme Sie erst gar nicht mit. Ich lebe viel mehr im Augenblick. Behalte die besonderen Erlebnisse für mich und teile sie nicht mehr mit einer großen Community… sorry.

Ich reise nicht mehr, um tolle Bilder zu machen oder euch darüber zu erzählen, sondern um mich weiterzuentwickeln, spannende Menschen kennenzulernen, neue Freunde zu finden und eine unvergessliche Zeit zu haben. Und, meine Güte, die habe ich ;)

Und ganz ehrlich, das macht mich glücklich. So glücklich wie seit Jahren nicht mehr. Vielleicht sogar glücklicher, als ich jemals zuvor war.

So, nun wisst ihr Bescheid!

Ich wünsche euch alles Gute, vielleicht sieht man sich ja mal auf einer Party, nem Berggipfel oder in einem fernen Land ;)

Alles Liebe,

Barbara

PS: Auf Instagram findet ihr mich übrigens noch immer unter farfaraway.at, allerdings poste ich dort nur noch ab und an einen Schnappschuss